Fotografie News - Landesverband Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

  • 06.02.2022 Hintergrundwissen

    Alec Soth...

    ...nicht mehr unbekannt aber immer noch spannend





    Alec Soth ist beileibe kein unbekannter Fotograf, der auch in Deutschland bereits ausgestellt wurde. 2019 eröffnete die Galerie Look in Berlin seine sechste Einzelausstellung. Der Künstler nahm an einem Künstlergespräch mit Anne-Christin Bertrand in der Buchhandlung Walther König teil. 2018 wurde er in den Deichtorhallen in Hamburg gezeigt. Er ist mittlerweile in vielen Sammlungen vertreten wie der Art Collection Deutsche Börse, Frankfurt am Main. Aufnahme in die internationale Fotoszene fand er mit der Veröffentlichung der Serie Sleeping by the Mississipi (2004) und seiner Mitgliedschaft in der Bildagentur Magnum (2008).

    In Anlehnung an Diane Arbus fotografiert er marginalisierte Gruppe und thematisiert damit die angemessene bildliche Repräsentation aller Menschen. Das von ihm zunächst selbst herausgegebene Buch „Sleeping by the Mississippi“ zeigt Landschaften und Porträts. Er wurde aufgenommen in die traditionsreiche Witney Biennale 2004, die seit 1932 vor allem jungen unbekannte Künstler eine Chance gibt, mit seinem 2002 aufgenommenen Foto „Charles“. Es zeigt einen Mann in einem Arbeitsanzug, vielleicht eine Fliegerkluft, vor dem Hintergrund einer kahlen, öden Landschaft, der Flugzeugmodelle in den Händen hält als wolle er ein Projekt präsentieren. Eine Referenz an den ikonischen Flugpionier Charles Lindbergh, an eine Nation deren Gründungsmythos von Aufbruch und Eroberung geprägt ist, mit den emblematischen „stars and stripes“ auf einer der Maschinen.

    Bei Christie`s wurde ein Abzug 2008 für über 37.000 USD verkauft. Die Angabe im Katalog lautete: „ALEC SOTH (B. 1969) Charles, Vasa, Minnesota, 2002, chromogenic print, signed, titled, dated '2004', numbered 'A/P' in ink on a label affixed (on the frame backing) 50 x 40in. (127 x 101.6cm.). Im Steidl Verlag wurde  das mittlerweile längst ausverkaufte Buch „Sleeping by the Mississippi“der Ausgabe 2008 zum Zeitpunkt der Publikation für 45 Euro angeboten. Auf Amazon erscheint  eine Preisangabe für  ein neuwertiges Exemplar dieser Ausgabe in Höhe von 465 Euro. Für gebrauchte Exemplare der Steidl Ausgabe 2004 in gutem Zustand werden Preise um die 200 Euro aufgerufen. Eine signiertes Exemplar  der 2020er MACK Ausgabe ist bei Bildband Berlin für 55 Euro zu kaufen. Diese MACK-Ausgabe enthält zwei neue Fotografien, die in den vorherigen Versionen des Buches nicht enthalten waren.

    Gerne wird in den Kaufangeboten aus der 2004er Ausgabe zitiert:

     „Evolving from a series of road trips along the Mississippi River, Alec Soth's Sleeping by the Mississippi captures America's iconic yet oft-neglected "third coast." Soth's richly descriptive, large format color photographs describe an eclectic mix of individuals, landscapes, and interiors. Sensuous in detail and raw in subject, his book elicits a consistent mood of loneliness, longing and reverie. "In the book's forty-six ruthlessly edited pictures," writes Anne Wilkes Tucker, "Soth alludes to illness, procreation, race, crime, learning, art, music, death, religion, redemption, politics, and cheap sex The coherence of the project places Soth's book exactly within the tradition of Walker Evans' American Photographs and Robert Frank's The Americans.“ Like Frank's classic book, Sleeping by the Mississippi merges a documentary style with a poetic sensibility. The Mississippi is less the subject of the book than its organizing structure. Not bound by a rigid concept or ideology, the series is created out of a quintessentially American spirit of wanderlust.“

    Eine Beschreibung seiner Kunst, die bis heute gültig bleibt. Alec Soth bildet in seinen Serien visuelle Bestandsaufnahmen der USA abseits von Glanz und Gloria ab. „Sleeping by the Mississippi“ zeigt nicht nur einfache Menschen und unspektakuläre Landschaften, sondern auch die kulturellen Veränderungen, die entlang des Flusslaufs von Norden nach Süden zu beobachten sind. Eine Abfolge an fragmentierten Bilder durchströmt das Unterbewußtsein wie in einem Traum. Eine scheinbar unzusammenhängende Bilderflut, die zu einem Narrativ der Befindlichkeiten und Gefühle einer Bevölkerung zusammenwächst, die ansonsten eher selten fotografisch festgehalten wird.

    Auf der Website von MACK kann man sich einen sehr guten Eindruck seiner neuesten Publikation „A Pound of Pictures“ machen, die ebenfalls in der Buchhandlung Bildband Berlin zu erwerben ist.

    Christoph Linzbach

    https://bildbandberlin.com/product/alec-soth-a-pound-of-pictures/