Fotografie News - Landesverband Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

  • 02.08.2021 Hintergrundwissen

    István Kerekes

    Armut und Schönheit in Rumänien



    István Kerekes ist aktuell einer der erfolgreichsten ungarischen Fotografen,  wenn der Maßstab das Abschneiden bei internationalen Wettbewerben ist. Sein Porträt eines jungen Mädchens mit dem Titel Yelena aus Maramures in Rumänien hat unglaubliche 500 Preise in 56 Ländern auf 6  Kontinenten gewonnen.

    István Kerekes sagt über dieses Foto: “Als ich das kleine Mädchen sah, schaukelte sie auf der Veranda. Ihr unschuldiger Blick, ihr einzigartiger Gesichtsausdruck, und die besondere offensichtliche Schönheit und der unwiderstehliche Charme zog meine Aufmerksamkeit an. Das Mädchen trägt ein Kopftuch, das Teil der traditionellen Kleidung in Maramures ist, die dort heute noch von nahezu jeder Frau getragen wird“

    István Kerekes hat 15 Jahre damit verbracht, der Leben der Schäfer in der historischen Region Transsilvanien in Rumänien zu dokumentieren. Er interessiert sich für Leben und Schicksal der Schäferfamilien, die in Tallagen wie im Gebirge der Karpaten unterwegs sind. Wir assoziieren Transsilvanien in der Regel mit Bram Stokers Roman Dracula und dessen vielen Verfilmungen, die unser Bild von dieser Region prägen. Wer dort unterwegs ist, fühlt sich zurückversetzt in längst vergangene Zeiten. Moderne Technologien haben Seltenheitswert. Die Zeit scheint still zu stehen und die Landschaft ist so ursprünglich wie vor tausenden Jahren. Schäfer gibt es in dieser Region seit Jahrhunderten.

    Armut ist in fast allen seinen Aufnahmen präsent. Weder romantisiert er die Armut noch macht er sie zum alleinigen Gegenstand seiner Fotos. Es geht immer um die Menschen und ihr Leben. Der Betrachter spürt das Vertrauen, dass zwischen István Kerekes und den Menschen besteht. Dabei ist ihm das Sozialdokumentarische wichtig. Er dokumentiert das Leben von  Familien, deren einziger Besitz in einem Pferd besteht. Das Pferd ist Familienmitglied und alleinige Einkommensquelle zugleich. Der Vater ist Tageslöhner. Die Mutter mit den Kindern zuhause. Ein typische Lebenslage in Rumänien.

    Das Leben ist eine einzige Last und Mühsal für viele Menschen in Rumänien. Rumänien ist eines der Länder mit der höchsten Armutsquote und dem höchsten Armutsrisiko in der EU. 4.5 Millionen Menschen leben in der ständigen Gefahr, in Einkommensarmut abzurutschen. Der Zugang zu Bildung und  Gesundheitsdiensten ist höchst ungleich verteilt. Auch das sieht man seinen Fotos an.

    Christoph Linzbach


    https://kerekesistvan.com/menu-page/